MINT (Mathematik, Physik, Chemie, Informatik, Biologie, Geographie, NuT)

Humboldt-Akademie des Gymnasiums Neustadt/WN : „Alles ist Wechselwirkung“

Alexander von Humboldt, der ja als erster „Wissenschaftler“ die Zusammenhänge in der Natur eingehend untersucht und dabei als Resümee das Zitat „Alles ist Wechselwirkung“ geprägt hat, gilt als ein wesentlicher Begründer der Naturwissenschaft an sich. Wir wollen im MINT-Bereich im Sinne Humboldts ein wechselwirkendes Gesamtkonzept anbieten, um naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler individuell zu betreuen. Pro Schuljahr können etwa 30 Schülerinnen und Schüler in unterrichtlichen Zusatzangeboten gefördert werden.

In Lernmodulen werden in der Unterstufe (Jgst. 5 und 6) die Schüler im Bereich NuT darauf vorbereitet Experimente zu planen, durchzuführen, zu dokumentieren (Diagramme, Tabellen, Skizzen) und dabei Sicherheitsregeln einzuhalten. In Jgst. 7. kommt dazu die Hinführung zu Rechenfähigkeiten sowie der Umgang mit Größen bzw. Maßeinheiten.

Ab der Jgst. 8 erweitern sich die Module inhaltlich, indem Experimente ausgewählt werden, die unter Aufsicht durchgeführt werden. Neben den Lehrkräften führen auch fortgeschrittene Schüler Aufsicht, sodass einerseits die Lehrkräfte unterstützt werden und andererseits die Schüler in eine Lehrerrolle schlüpfen, indem sie jüngere Schüler betreuen. Dieses System „Lernen durch Lehren“ soll insbesondere auch im Technikteam die Nachwuchsarbeit stärken. Ab der 8. Jgst. können sich die Schüler auf bestimmte Fachbereiche spezialisieren (z.B. Robotik, Chemie-Pluskurs etc.); für das Technikteam erfolgt die Anmeldung bereits in Jgst. 6

Schüler, die die Module abgearbeitet und ihre Fähigkeiten durch die Teilnahme an Wettbewerben unter Beweis gestellt haben, erfahren in einem Bonusprogramm (Exkursionen, Kooperationen mit Universitäten und Firmen) eine zusätzliche Vertiefung ihrer naturwissenschaftlichen Kenntnisse und Fähigkeiten.