Das Gymnasium Neustadt bietet Französisch als zweite Fremdsprache ab der 6. und als dritte Fremdsprache ab der 8.Klasse an. Vergleichen Sie dazu auch die Seite „Französisch“ oder „Latein“.

Für die Wahl der Fremdsprache Französisch spricht vieles:

Französisch wird weltweit von mehr als 200 Millionen Menschen gesprochen.

Französisch lernen bringt Vorteile für die Arbeit im europäischen Wirtschaftsraum:

Frankreich ist – beim Export und Import – der wichtigste Handelspartner Deutschlands; das Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern beträgt jährlich 120 Milliarden Euro. In Deutschland hängen etwa 400.000 Arbeitsplätze vom Handel mit Frankreich ab; 1400 französische Unternehmen sind in Deutschland angesiedelt, 2700 deutsche Unternehmen in Frankreich; hier arbeiten 120.000 Deutsche. Der deutsch-französische Arbeitsmarkt ist der größte in Europa; immer mehr Unternehmen benötigen Mitarbeiter mit soliden Französischkenntnissen, von den Führungskräften und Ingenieuren bis hin zu den Sekretärinnen, Werkmeistern und Monteuren. Auch bei Kontakten mit Partnern in Belgien, Luxemburg, in der Schweiz, in Kanada und in weiten Teilen Afrikas sind Französischkenntnisse sehr nützlich. Natürlich ist und bleibt Englisch die wichtigste Fremdsprache, doch es ist ein großes Plus, wenn man sich mit einem Geschäftspartner oder Kunden in dessen Muttersprache unterhalten kann, und das ist häufig Französisch. Und um in einer der Institutionen der Europäischen Union arbeiten zu können, sind gute Französischkenntnisse sogar unbedingt notwendig.

Über 4000 deutsche und französische Jugendliche absolvieren jährlich einen Teil ihrer Ausbildung in Betrieben des anderen Landes, organisiert, betreut und finanziert vom Deutsch-Französischen Sekretariat für den Austausch in der beruflichen Bildung. Informationen dazu erhält man im Internet unter www.dfs-sfa.org.

Projekttag

Land und Leute kennenlernen

4300 Partnerschaften zwischen deutschen und französischen Schulen sowie das einzigartige Austauschangebot des Deutsch-Französischen Jugendwerks mit 200.000 Teilnehmern jährlich erleichtern es, unser Partnerland zu entdecken. Außerhalb der Schule gibt es zudem 2200 Städtepartnerschaften sowie auch zwischen Bundesländern und régions. Informationen dazu unter www.dfjw.org.

Französisch ist außerdem eine gute Grundlage für das Erlernen verwandter Sprachen wie Italienisch oder Spanisch. Aber auch Englisch schöpft mehr als die Hälfte seines Wortschatzes aus den romanischen Sprachen. Weitere Informationen zum Französischlernen am Gymnasium sowie zu weltweit anerkannten Sprachdiplomen (DELF; Anmeldung und Beratung an unserer Schule!) findet man unter www.fplusd.de.

Und – nicht zu vergessen: Für einen Urlaub in Frankreich, in der Schweiz oder in Tunesien sind Grundkenntnisse des Französischen von großem Vorteil!

Mit freundlichen Grüßen – Avec nos meilleures salutations

die Französichlehrer Ihrer Schule – les profs de françaisde votre lycée