Allgemeine Hinweise

Latein ist eine hervorragende Basis zum Erlernen weitererFremdsprachen. Denn Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Rumänischund Französisch sind Tochtersprachen, die direkt aus demLateinischen hervorgegangen sind, und auch 60 % des englischenWortschatzes lassen sich aus dem Lateinischen ableiten. Mit seinerklar strukturierten und systematischen Grammatik ist Latein das besteTraining für unsere deutsche Muttersprache, in der es ein Mengevon Lehn- und Fremdwörtern aus dem Lateinischen gibt. Latein istsomit die beste Voraussetzung, um die Sprachkompetenz der Kinder zuschulen und zu intensivieren.

Des Weiteren fördertLatein wie kaum ein anderes Unterrichtsfach weitere Kompetenzen, dienicht nur in der Schule, sondern später an der Universitätund im Beruf von größter Wichtigkeit sind, nämlichBeobachtungsgabe, Konzentrationsfähigkeit, Urteilsvermögen,sorgfältiges Abwä-gen von Lösungen und sprachlicheKreativität.

Zudem vermittelt derLateinunterricht in einer kind- und jugendgemäßen Weise einen Zugang zum Kultur- und Gedankengut der Antike, welche gemeinsammit dem Christentum die Grundla-ge unseres europäischenAbendlandes und das gemeinsame Band eines vereinten Europas ist. Fürviele Studiengänge sind deshalb bis heute ausreichendeLateinkenntnisse ( Latinum ) die Voraussetzung. Vergleichen Sie dazu auch noch die Seite “Französisch” oder “Latein”.

Lebendiges Latein an unserer Schule

Durch einenabwechslungsreichen Lateinunterricht mit maßvollenLeistungsanforderungen und modernen Lehrbüchern wollen wir denSchülern das Lateinische so vermitteln, dass sie diese Sprachegerne und mit Freude lernen. Durch Museumsbesuche, Exkursionen nach Regensburg, Eining und Weißenburg an den Limes, durch Studienfahrten nach Rom und an den Golf von Neapel und sogar auch durch kurze Theaterstücke in lateinischer Sprache sollen dasLateinische und die Welt der Antike in einer lebendigen Weisevermittelt und unsere Schülerinnen und Schüler zuweltoffenen jungen Menschen erzogen werden.

Theaterauführung in lateinischer Sprache

Auch regelmäßige Besuche von “römischen Legonären” der LEGIO III. ITALICA ANTONINIANA CONCORS von der althistorischen Fakultät der Universität Regensburg veranschaulichen die Welt der Römer und im Speziellen das Leben römischer Legionäre in eindrucksvoller Weise. Ein Bild des Besuchs:

Ein weiteres schönes Beispiel für “gelebtes Latein” ist folgende Inszenierung des Gastmahls bei Trimalchio nach einem antiken Roman des römischen Schriftstellers Petron (I, IIIII).