Das Fundament der Lehrplankonzeption des Gymnasiums besteht darin, dass neben der reinen Wissensvermittlung auch die Vermittlung von Werten und Kompetenzen stehen muss, um die Persönlichkeitsbildung der Schülerinnen und Schüler zu entwickeln und den ganzen Menschen im Blick zu behalten.

Horst Köhler, ehemaliger Bundespräsident, hat diese Konzeption in einer Rede so zusammengefasst: „Erst wenn Wissen und Wertebewusstsein zusammenkommen, erst dann ist der Mensch fähig, verantwortungsbewusst zu handeln. Und das ist vielleicht das höchste Ziel der Bildung.“

Der ehemalige bayerische Kultusminister Zehetmaier hat prägnant betont: „Bildung ohne Werteerziehung ist wertlos!“

 

Im Folgenden sind unsere Anstrengungen in diesem Bereich zusammengefasst: