• Auszeichnung zur MINT-freundlichen und Digitalen Schule

    3. Dezember 2019

    Gemeinsam mit 105 Schulen aus Bayern wurden wir am 3. Dezember 2019 in München als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Darüber hinaus sind wir eine von 42 Schulen, die als „Digitale Schulen“ geehrt wurden. Bayerns Kultusminister Michael Piazolo betont hierzu: „Die engagierte MINT-Förderung weckt in den Schülerinnen und Schülern naturwissenschaftlichen Entdeckergeist und Forscherfreude. Ich bin überzeugt, dass sie ihre Begeisterung für die Naturwissenschaften später auch erfolgreich in ihr Berufsleben einbringen können. Ein großer Dank gilt allen verantwortlichen Lehrkräften der MINT-freundlichen Schulen, die Tag für Tag motivierende Bildungsangebote bereitstellen und unsere Jugendlichen in dieser Begabung fördern.“
    Details der Veranstaltung finden Sie hier.
    (Foto: © Fabian Vogl)


  • P-Seminaristen gestalten Adventsfeier im Altenheim „St. Martin“

    3. Dezember 2019

    Am Dienstag, den 3. Dezember 2019 fand im Caritas-Altenheim „St. Martin“ in Neustadt die alljährliche Adventsfeier statt. Im Rahmen des P-Seminars „Heim@Musik“ umrahmten Schülerinnen und Schüler der Q12 die Veranstaltung musikalisch. Sie boten ein vielseitiges Programm aus deutschen und internationalen Weihnachtliedern und erfreuten die Bewohner und deren Angehörige mit instrumentalen und vokalen Beiträgen. Die Zusammenführung der Generationen erlebte ihren Höhepunkt, indem die Schülerinnen und Schüler auch bei der Bewirtung halfen und gemeinsam mit den Neustädter Kolibris – dem Chor des Seniorenheims – traditionelle Weihnachtslieder anstimmten, sodass es für alle Beteiligten ein unvergesslicher Nachmittag wurde! Die Schulleitung bedankt sich bei allen Schülerinnen und Schülern sowie bei Herrn StR Wolfgang Gleixner für dieses großartige Engagement.


  • Eine Begegnung voller Freude

    2. Dezember 2019

    Seit letztem Schuljahr bereits besteht eine Brieffreundschaft zwischen einigen Schülerinnen der Klasse 6a des Gymnasiums Neustadt/WN und der zwölfjährigen Schülerin Martha aus der St. Jude Primary School in Kakooge/ Uganda. Initiiert wurde die Aktion von der letztjährigen Geographielehrerin der Schülerinnen, Frau OStRin Christine Schindler. Letzte Woche dann war die Freude groß, als die sechs Schülerinnen zusammen mit ihrer Lehrerin Pater Stanislaus im Kloster St. Felix besuchen durften, bevor er wenige Tage danach wieder nach Uganda aufbrach.
    Den vollständigen Text finden Sie hier.


  • Französischtag an der Universität Regensburg

    2. Dezember 2019

    Französisch studieren und was dann? Dieser Frage und vielen weiteren stellten sich Vertreter der romanistischen Fakultät der Universität Regensburg am „Journée du Français“, der am Mittwoch, den 27.11.2019, stattfand. Auch der Französischkurs von Frau Bauer machte sich auf den Weg nach Regensburg, um Einblicke ins Studium der französischen Sprache zu gewinnen und etwas „Uniluft“ zu schnuppern. Die Schüler hatten die Möglichkeit, in den Alltag an der Universität Regensburg einzutauchen, indem sie drei verschiedene Lehrveranstaltungen besuchten: einen sprachpraktischen Kurs, ein Landeskundeseminar und ein Hauptseminar zum Thema „Zeitzeugenberichte französischer Überlebender des KZ Flossenbürg“. Letzteres kam besonders gut bei den Schülern an, was nicht nur dem regionalen Bezug, sondern auch der Tatsache geschuldet war, dass die Schüler in Kleingruppen mit den Studenten u. a. über konkrete Anforderungen eines Hauptseminars und über ihr Studium im Allgemeinen sprachen. Nach der Mittagspause, die ausreichend Zeit bot, den Campus kennenzulernen, hatten die Schüler noch Gelegenheit, Studenten der Studiengänge Lehramt Französisch, Deutsch-Französische Studien sowie Bachelor Französische Philologie mit Fragen zu löchern. Am Ende war man sich einig, dass sich der Ausflug an die Uni vollends gelohnt hat, egal ob man nun Französisch studieren will oder nicht.