das Gymnasium Neustadt an der Waldnaab

Um allen Schülerinnen und Schülern einen sicheren Schulweg zu gewährleisten, bitten die Stadt Neustadt und die Schulleitungen am Felixberg um Ihre Mithilfe.

Sehen Sie sich hierzu den Elternbrief und den Flyer der Stadt Neustadt an.
Herzlichen Dank!


Betrachten Sie die Schulpräsentationsvideos im Rahmen der diesjährigen “Digitalen Tage der offenen Tür”!

Informationen zur Neuanmeldung unter  Übertritt ,  Der Weg zu uns,  Unser vielfältiges Angebot 


Neue Beiträge

  • Unsere neuen Lehrkräfte

    20. Oktober 2021

    Wir begrüßen unsere neuen Kolleginnen und Kollegen und wünschen ihnen einen guten Beginn ihrer Lehrtätigkeit an unserer Schule

    Von links Schulleiter Dr. Hochberger, Peter Troglauer (C, B, NuT), Valerie Reich (L,E), Melanie Failner (M, W/R), Julia Haselbeck (E, Sw), Simone Wawra (D, G, Sk), Stefanie Weiner (D, G, Sk), Tobias Maier (Ku), Andreas Fleischmann (L, kath. R)


  • Großer Erfolg beim Landeswettbewerb Alte Sprachen

    14. Oktober 2021

    Trotz der schwierigen Umstände aufgrund der Corona-Pandemie konnte das Gymnasium Neustadt einen außergewöhnlichen Erfolg verbuchen: Karin Raab (Q12) erreichte im Landeswettbewerb Alte Sprachen die zweite Runde. Dies gelang insgesamt nur 50 Schülerinnen und Schülern aus ganz Bayern. OStD Dr. Anton Hochberger und StRin Anja Richtmann gratulierten der Schülerin ganz herzlich und wünschten ihr alles Gute für die nächste Runde des Wettbewerbs, in der Karin ihr Geschick bei der Interpretation eines lateinischen Textes unter Beweis stellen kann. Wir alle drücken dir die Daumen, Karin!


  • Kooperation IGZ und Gymnasium Neustadt unterzeichnet

    4. Oktober 2021

    Der 27. September 2021 brachte einen wichtigen Entwicklungsbaustein für unsere Schule: Nach Corona bedingt langer Vorlaufzeit wurde mit der IGZ eine Kooperationsvereinbarung durch Firmengründer Herrn Wolfgang Gropengiesser und MINT-Koordinator OStR Dr. Uhl in Falkenberg unterzeichnet.
    OStR J. Strauß, StR S. Karl und OStR Dr. F. Uhl waren am Firmensitz in Falkenberg, wo sie vom Firmengründer der IGZ, Wolfgang Gropengiesser, und der Teamleiterin Personalbetreuung, Lisa Pössinger, in der neu erweiterten Softwarescheune begrüßt wurden. In einem interessanten Gespräch über verschiedene Möglichkeiten der Zusammenarbeit wurden die einzelnen Punkte der Vereinbarung besprochen, die dann von Herrn Gropengiesser und Herrn Uhl unterzeichnet wurde. Nach einem Mittagessen wurden die Lehrkräfte von Frau Pössinger durch das neue Firmengebäude der IGZ geführt.

    Die Ziele der Kooperation bestehen unter anderem darin, dass Schülerinnen und Schüler die Arbeits- und Wirtschaftswelt bei Unternehmen kennen lernen. Durch Praxisbegegnungen im Rahmen von Exkursionen soll sich so ein realistisches Bild über berufliche Arbeitsplatzbedingungen und Qualifikationsanforderungen entwickeln.

    Schulleiter Dr. Hochberger bedankt sich bei Herrn Gropengiesser, bei Frau Pössinger und bei den Kollegen, die sich um den Abschluss der Kooperationsvereinbarung gekümmert haben.


  • Klassenwettbewerbe

    5. August 2021

    Zum Abschluss des Schuljahres konnten noch im Rahmen des Sportunterrichts unsere berühmten Klassenwettbewerbe – dieses Jahr mit Zonenweitsprung, Grasskifahren, Basketballkorbwürfen und Ausdauerlauf – durchgeführt werden. Alle Klassen waren hochmotiviert und hatten viel Spaß! Beteiligt waren die Klassen 5 bis 10 mit ihren Sportlehrkräften Miriam Lehner, Anja Arnold, Magdalena Arnold, Stefan Tröger, Sebastian Karl und Markus Staschewski, die Q11 von Herrn Tröger unterstützte uns bei den Fünftklässlern. Herzlichen Dank!


  • Römertag am Gymnasium – Lesung des Erfolgsautoren Fabian Lenk

    22. Juli 2021

    Anlässlich des jährlichen Römertags für die 6. und diesmal auch die 7. Jahrgangsstufe konnte die Fachschaft Latein den bekannten Kinder- und Jugendbuchautoren Fabian Lenk gewinnen.
    Herr Lenk nahm unsere Schülerinnen und Schüler in zwei aufeinanderfolgenden Lesungen via Skype mit auf eine spannende Reise ins alte Rom: Nach einigen interessanten Informationen zum Leben in einem castrum am Limes trug Herr Lenk einige Stellen aus seinem Jugendkrimi „Hinterhalt am Limes“ vor. Darin reisen die Zeitdetektive – drei Jugendliche namens Julian, Leon und Kim – an den niedergermanischen Limes ins Jahr 99 n. Chr.. Kaum haben sie sich im castrum der Legionäre zurechtgefunden, wird Julian von einer Räuberbande entführt. Auch Kaiser Trajan wird Opfer einer Entführung, so dass schnell klar wird: Einer der Legionäre steckt mit den Räubern unter einer Decke!
    Gespannt fieberten alle mit und wollten unbedingt erfahren, welcher der Legionäre seine Finger im verbrecherischen Spiel der Räuber hatte.
    Am Ende der Lesung hatten die Schülerinnen und Schüler noch die Gelegenheit, Herrn Lenk mit zahlreichen Fragen zu löchern: „Wie viele Bücher haben Sie bereits geschrieben?“ – „ Wie lange brauchen Sie, um ein Buch zu schreiben?“ – „Hatten Sie selbst in der Schule Latein?“ Mit Engelsgeduld beantwortete Herr Lenk alle Fragen ausführlich und verabschiedete sich dann mit dem Versprechen, noch mehr spannende Bücher zu schreiben – genügend Leser dafür wird es auch unter den Schülern unseres Gymnasiums definitiv geben.
    Herzlichen Dank für diese spannende, informative und lustige Lesung!
    Großer Dank gilt auch dem Verein der Freunde des Gymnasiums und dem Elternbeirat, ohne deren großzügige Spenden ein solches Event nicht möglich gewesen wäre!


  • Online-Workshop „Stärken stärken“

    15. Juli 2021

    Noch kurz vor Ende des Schuljahres konnte für interessierte Schüler*innen seitens der AG Lebenskompetenz der Workshop „Freude am Leben – Stärken stärken, Schwächen schwächen“ angeboten werden.
    Dabei gingen die Schüler*innen ihrem Glück auf die Spur – Was macht mich glücklich? Wie kann man aus Glückserlebnissen Stärken ableiten? Was hat mein individueller Lebensweg mit Ereignissen egal welcher Natur mit Stärken zu tun? Über einen Kurzvortrag erfuhren sie Näheres über das Glück und reflektierten auch über die Frage, ob man immer glücklich sein muss. Die eindeutige Antwort lautete: Nein! Auch Unglücklichsein hat einen Wert. Ein weiterer Bestandteil war die Beschäftigung mit den familiären Ressourcen und die Erstellung eines „inneren Teams“, welches uns in herausfordernden Situationen, sei es bei Schulaufgaben, einem Streit, einem Umzug, der Führerscheinprüfung usw. aber auch im Alltag und gerade in Zeiten wie diesen eine große Hilfe sein kann.
    Was nahmen die Schüler*innen am Ende des Workshops in ihrem Rucksack mit? – Dankbarkeit – innere Sonne – Selbstliebe – Glück und Unglück im Einklang – Zusammenhalt in der Familie – die Kraft der Bindung – bewusst Glück genießen – jeder hat Stärken – jeder hat Schwächen – mehr zu sich stehen – mehr über sich und die Familie erfahren – unterdrücke Gefühle nicht – schmelzende Mauern – wichtige Lebensstationen – all dies sind Schülerantworten, die auch mich mit Dankbarkeit erfüllen und mir nochmals bewusst machen, wie wichtig diese Arbeit rund um das Thema Persönlichkeitsentwicklung bereits im Jugendalter ist. Im nächsten Schuljahr soll es dann eine Fortsetzung geben – hoffentlich dann in Präsenz.


Weitere Beiträge finden Sie auf der Seite Aktuelles.