• Abiturfeier 2019

    1. Juli 2019

    Am Freitag, den 28. Juni 2019 fand in der Stadthalle in Neustadt die alljährliche Abiturfeier statt. Mit der Überreichung der Abiturzeugnisse endete für die Abiturienten das Schülerleben  am Gymnasium Neustadt an der Waldnaab. Sehr schön war es, dass die Abiturienten mit 5  Beiträgen selbst die musikalische Umrahmung der Abiturfeier in die Hand genommen hatten, unterstützt von StR Wolfgang Gleixner. Die Schulfamilie gratuliert recht herzlich und wünscht den Absolventen viel Erfolg für ihre weitere berufliche Zukunft. Weitere Bilder sehen Sie hier.


  • Vorbereitung auf die Chemie-Olympiade

    27. Juni 2019

    Unsere Schülerin Katharina Baierl hat in den letzten vier Jahren viermal den Wettbewerb „Experimente antworten„ gewonnen. Und weiterhin hat sie in den beiden letzten Jahren an der zweiten Runde der Junior Science Olympiade teilgenommen, hierzu werden nur die deutschlandweit besten 600 Teilnehmer der ersten Wettbewerbsrunde zugelassen. Für ihr erfolgreiches Abschneiden wurde sie nun als eine von 30 Teilnehmern zum Vorbereitungskurs der Mannschaft Deutschlands für die Chemieolympiade eingeladen. Sie gehört damit zu den 30 besten Nachwuchsnaturwissenschaftlern ihres Jahrgangs. Noch nie wurde ein Schüler oder eine Schülerin unseres Gymnasiums in diese exzellente Gruppe eingeladen! Der Schulleiter Dr. Hochberger, der MINT-Koordinator Dr. Uhl und der Wettbewerbsbetreuer Dr. Frischholz gratulieren Katharina zu diesem grandiosen Erfolg und wünschen sich, dass die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums sich ein Beispiel an der erfolgreichen Nachwuchsforscherin nehmen und ihr, z.B. durch Wettbewerbsteilnahmen, nacheifern. Im neuen Schuljahr wird es wieder eine neue Wettbewerbsrunde „Experimente antworten“ geben. Den Schülern der Unterstufe wird empfohlen, an diesem Anfängerwettbewerb teilzunehmen und so Erfahrungen oder gar Preise zu gewinnen. Die Junior Science Olympiade beginnt ebenfalls Anfang des nächsten Schuljahres. Wer teilnehmen will. wendet sich bitte an einen seiner MINT-Lehrer.


  • Sport-Kulturbegegnung mit der Partnerschule Sokolov

    26. Juni 2019

    Bereits zum 7. Mal trafen sich Schüler der Partnerschulen aus Sokolov und Neustadt mit ihren Lehrern Irene Dr. Birner und Wilhelm Merkl zu einer Sport- und Kulturbegegnung. Der zweieinhalbtägige Austausch, der dieses Mal unter dem Thema ,,Leben hinter dem Eisernen Vorhang“ in Primda/Pfraumberg, stattfand.  Das Projekt wurde aus EU-Mitteln des Ziel-ETZ-Programms Freistaat Bayern-Tschechische Republik 2014-2020 (INTERREG V) gefördert, die über den Dispositionsfonds der EUREGIO EGRENSIS ausgereicht werden.  Auch der Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab hat sich an der Finanzierung beteiligt. Die jungen Tschechen und Deutschen der 7. Jahrgangsstufe teilten sich jeweils mit ihren ausländischen Freunden in der ehemaligen Militärschule von Primda, erbaut in den 50er Jahren und heute Outdoor-Schule, ein Zimmer und verbrachten viele Stunden mit Sportspielen wie Basketball, Florball, Fußball und Tischtennis. Darüber hinaus absolvierten sie in dem weitläufigen Sportzentrum auch ein gemeinsames Fitnesstraining. Damit die Verständigung und das Kennenlernen besser funktionierten, übten die Schüler mit einer zweisprachigen Animateurin spielerisch die Sprache des anderen. Der Rückreisenachmitttag war dem Besuch des Grenzmuseums „Eiserner Vorhang“ gewidmet, welches unmittelbar an der Grenze in Waidhaus liegt. Die Jugendlichen lauschten im Rahmen einer zweisprachigen Führung durch das kleine Museum fasziniert den Schilderungen über deutsch-tschechische Grenzerfahrungen zur Zeit des „Kalten Krieges“ und bekamen Antwort auf all ihre Fragen.

    Das Projekt wurde aus EU-Mitteln des Ziel-ETZ-Programms Freistaat Bayern-Tschechische Republik 2014-2020 (INTERREG V) gefördert, die über den Dispositionsfonds der EUREGIO EGRENSIS ausgereicht werden.

     


  • Projekt des Monats

    26. Juni 2019

    Der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz hat auf seiner Webseite die erfolgreiche Austauscharbeit unserer Schule mit dem ungarischen Partnergymnasium aus Gödöllö gewürdigt. Das Projekt „Kin-Ball“ wurde zum „Projekt des Monats“ gekürt!
    Zitat aus dem Begleitschreiben: „Die beteiligten Einrichtungen erhalten auf diese Weise Anerkennung für ihr Engagement und zudem kann der PAD mit dem „Projekt des Monats“ die öffentliche Aufmerksamkeit auf Austauschprojekte mit hoher Qualität richten.“ Und: „In diesem Zusammenhang erhalten Sie als kleine Anerkennung für das Engagement der Schülerinnen und Schüler, der Lehrkräfte und auch der Eltern, die mit ihrer Gastfreundschaft die Begegnungen erst ermöglichen, die beigefügte Urkunde“ Ein besonderer Dank gilt hierbei Herrn Köcher für die Leitung des Projekts und Herrn Staschewski als Organisator des Ungarnaustausches.