• Sport-Kulturbegegnung mit der Partnerschule Sokolov

    26. Juni 2019

    Bereits zum 7. Mal trafen sich Schüler der Partnerschulen aus Sokolov und Neustadt mit ihren Lehrern Irene Dr. Birner und Wilhelm Merkl zu einer Sport- und Kulturbegegnung. Der zweieinhalbtägige Austausch, der dieses Mal unter dem Thema ,,Leben hinter dem Eisernen Vorhang“ in Primda/Pfraumberg, stattfand.  Das Projekt wurde aus EU-Mitteln des Ziel-ETZ-Programms Freistaat Bayern-Tschechische Republik 2014-2020 (INTERREG V) gefördert, die über den Dispositionsfonds der EUREGIO EGRENSIS ausgereicht werden.  Auch der Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab hat sich an der Finanzierung beteiligt. Die jungen Tschechen und Deutschen der 7. Jahrgangsstufe teilten sich jeweils mit ihren ausländischen Freunden in der ehemaligen Militärschule von Primda, erbaut in den 50er Jahren und heute Outdoor-Schule, ein Zimmer und verbrachten viele Stunden mit Sportspielen wie Basketball, Florball, Fußball und Tischtennis. Darüber hinaus absolvierten sie in dem weitläufigen Sportzentrum auch ein gemeinsames Fitnesstraining. Damit die Verständigung und das Kennenlernen besser funktionierten, übten die Schüler mit einer zweisprachigen Animateurin spielerisch die Sprache des anderen. Der Rückreisenachmitttag war dem Besuch des Grenzmuseums „Eiserner Vorhang“ gewidmet, welches unmittelbar an der Grenze in Waidhaus liegt. Die Jugendlichen lauschten im Rahmen einer zweisprachigen Führung durch das kleine Museum fasziniert den Schilderungen über deutsch-tschechische Grenzerfahrungen zur Zeit des „Kalten Krieges“ und bekamen Antwort auf all ihre Fragen.

    Das Projekt wurde aus EU-Mitteln des Ziel-ETZ-Programms Freistaat Bayern-Tschechische Republik 2014-2020 (INTERREG V) gefördert, die über den Dispositionsfonds der EUREGIO EGRENSIS ausgereicht werden.

     


  • Projekt des Monats

    26. Juni 2019

    Der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz hat auf seiner Webseite die erfolgreiche Austauscharbeit unserer Schule mit dem ungarischen Partnergymnasium aus Gödöllö gewürdigt. Das Projekt “Kin-Ball” wurde zum “Projekt des Monats” gekürt!
    Zitat aus dem Begleitschreiben: “Die beteiligten Einrichtungen erhalten auf diese Weise Anerkennung für ihr Engagement und zudem kann der PAD mit dem “Projekt des Monats” die öffentliche Aufmerksamkeit auf Austauschprojekte mit hoher Qualität richten.” Und: “In diesem Zusammenhang erhalten Sie als kleine Anerkennung für das Engagement der Schülerinnen und Schüler, der Lehrkräfte und auch der Eltern, die mit ihrer Gastfreundschaft die Begegnungen erst ermöglichen, die beigefügte Urkunde” Ein besonderer Dank gilt hierbei Herrn Köcher für die Leitung des Projekts und Herrn Staschewski als Organisator des Ungarnaustausches.


  • Englisches Theater

    19. Juni 2019

    Eine Nacktschnecke im Schuh? Klingt nicht besonders appetitlich, ebenso wie Stinkpulver im Wohnzimmer… Aber wie soll Megan sonst verhindern, dass sich die frisch getrennte Mutter in den neuen Nachbarn verliebt? Mit Spannung und unter viel Gelächter verfolgten die 5. und 6. Klassen die englische Komödie „A slug in the shoe“, bis sich schließlich alles auf erstaunliche Weise in Wohlgefallen auflöste. Der Besuch des englischen „White Horse Theatre“ war wie immer ein voller Erfolg und unsere Jüngsten staunten, dass sie bereits ein komplettes Theaterstück auf Englisch verstehen konnten. Für die 7. und 8. Klassen wurde es ernster: Im Stück „Move to Junk“ wird das Thema Cybermobbing in aufrüttelnder Weise behandelt: Die Schülerin Amanda wird hilfloses Opfer eines Angriffs, der völlig außer Kontrolle gerät. Am Ende sind selbst die Täter erstaunt, welches Unheil allein aus Eifersucht und Langeweile entstehen kann. In der Diskussion mit den Schauspielern im Anschluss an die Aufführung kamen noch weitere Aspekte zur Sprache, und die Schüler waren schockiert, dass das Theaterstück auf einer wahren Begebenheit basierte.


  • Die 5. Klassen besuchen die Jugendherberge Tannenlohe

    17. Juni 2019

    Kaum war die letzte Schulaufgabe geschrieben, stand auch schon Freizeit pur auf dem Programm: Auch heuer machten sich unsere 5. Klassen auf nach Tannenlohe in die Jugendherberge, wo dank Hauptorganisator StD Merkl ein abwechslungsreiches Programm auf die Gruppe wartete. Ob beim Blick in die Tiefe vom Bohrturm in Windischeschenbach, beim Bestimmen von selbst gesammelten Gesteinen oder beim sportlichen Wettkampf im Fußball, Basketball, Tischtennis oder Ball über die Schnur: Langweilig wurde es nie! Mit viel Sport, gemeinsamen Spielen und Ausflügen vergingen die drei Tage wie im Fluge und gar mancher hatte plötzlich noch einige Freunde mehr in der eigenen Klasse entdeckt. Gibt es einen besseren Start in die Pfingstferien?